Drangblase ( Urgebladder ) beim Kind /Jugendlichen

Autor: Dr. med. Sigrid Tapken
Artikel als PDF-Datei herunterladen

Drangblase ( Urgebladder ) diese beschreibend Bezeichung drückt eine übermässig drängende Blasenentleerung aus.

Diagramm zur Drangblase

Ziel: Die Blasenfunktion beherrschbar machen, damit die Blasenentleerung wieder zur Nebensache wird.

 

Grafik zur Drangblase

Ein ausführliches Gespräch beim Arzt/In, eine Untersuchung mit Ultraschall und ein Trink-/Miktionsprotokoll mit weiteren Zusatzangaben klären dann die Diagnose. Die Ursachen des Harndrangs kann von einem Harnwegsinfekt, einer Dyskoordination der Blasenfunktion in der Speicher- wie auch in der Entleerungsphase sein. Die Darmfunktion spielt hier eine mit zu beachtende Rolle. Das Zusammenspiel vom Nervensystem und der Blasen-/Darmfunktion kann durch gezielte Therapieformen wieder erlernt werden. Anatomische Ursachen sind auszuschliessen. In der heutigen Zeit ist die konservative Therapie mit Medikamenten und gezielten Trainings zum Verhalten vor invasiven Untersuchungen und Therapien zu wählen.

Oft ist eine gezielte  Veränderung zum Trinkverhalten und zum Toilettenbesuch der erste Schritt zum Erfolg. Hilfestellungen für Eltern, Familie und Betroffenen stehen inzwischen zur Auswahl und sollten individuell ausgesucht werden.  Fachgebiete mit dem Schwerpunkt Blasenfunktionsstörungen bei Kindern finden sich gehäuft in folgenden Fachgebieten wieder: Urologie, Physiotherapie, Kinderheilkunde und auch Fachkollegen für Allgemeinmedizin/Psychotherapie sind Ansprechpartner und können zu Fachkollegen überweisen. Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit von Ärzten und Therapeuten, die diese Therapien anbieten, finden Sie auch auf unserer Internetseite www.ag-bbg.de.